Deutschfeistritzer Martinshorn

Die Entstehung des „Deutschfeistritzer Martinshorn“

Bereits seit vielen Jahren geisterte in unseren Köpfen der Gedanke umher, eine eigene Zeitung in Form eines Jahresrückblickes zu schreiben, um diese dann jeweils zu Beginn des nächsten Jahres an die Haushalte zu verteilen. Das einzige was uns lange davon abhielt, waren zwei Dinge. Erstens ein passender Name für unsere Zeitung und zweitens der richtige Zeitpunkt des Erscheinens der Erstausgabe. Beides hatten wir im Jahr 2010 gefunden.

Name: Mit dem Namen Martinshorn ist es uns gelungen, eine eindeutige Verbindung zwischen Deutschfeistritz und der Feuerwehr in einem Wort herzustellen. Schließlich ist der Heilige Martin der Schutzpatron der Pfarrgemeinde Deutschfeistritz und das Martinshorn selbst gilt als Synonym für das Gefahrensymbol der Feuerwehr.

Erscheinen: Anlässlich des 140-jährigen Gründungsfestes im Oktober 2010 starteten wir mit der Erstausgabe in Form eines geschichtlichen Rückblickes auf die vergangenen 140 Jahre des Bestehens der FF Deutschfeistritz – der „ältesten“ Feuerwehr im Bereichsfeuerwehrverband Graz Umgebung. Seither erscheint das Martinshorn einmal jährlich zu Jahresbeginn und wird im Zuge der Florianisammlung an 1.200 Haushalte in Deutschfeistritz kostenlos zugestellt.